[Aktion] Follow Friday #7 Lese Accessoires

[Aktion] Follow Friday #7 Lese Accessoires

Follow Friday

 

Die Aktion Follow Friday von Yvonne auf ihrem Blog   „Ein Anfang und kein Ende findet, wie der Name schon sagt, jeden Freitag bei ihr statt. Beim Follow Friday geht es darum andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben. Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

 

Freitagsfrage

 

Benutzt du Lese -Accessoires wie Lesezeichen, Leseknochen oder ähnliches?

Ich lese hauptsächlich nur noch eBooks, weswegen ich kaum Lese Accessoires. Ich habe natürlich trotzdem jede Menge Lesezeichen und kaufe auch immer noch welche dazu, wenn ich ein hübsches Motiv finde. Vor ein paar Jahren habe ich mir mal eine Leselotte gekauft, aber die habe ich kaum genutzt. Ich fand sie einfach unpraktisch. Was ich liebe sind Tassen mich Buchmotiv oder Sprüchen, die zum Thema Bücher und lesen passen. Diesen Tassen kann ich kaum wiederstehen und meine Sammlung wachst nach und nach.

Sehr wichtig ist für mich auch ein kleines Notizbuch, in dem ich alles wichtige für meine Rezensionen schreibe. Ich schaffe es leider nicht immer meine Rezension sofort zuschreiben und so kann ich immer auf meine Notizen zurück greifen.

Habt ihr Lese Accessoires und benutzt ihr sie?

 

Falls Ihr auch bei anderen Teilnehmer der Aktion reinschauen wollt, habt Ihr hier die Möglichkeit dazu: 

Ein Anfang und kein Ende

Giselas Lesehimmel

Rina

Wortverloren

Gilas Buecherstube

Beates Lovely Books

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Nordlicht liest

Buchreich – Life between books

11 Gedanken zu „[Aktion] Follow Friday #7 Lese Accessoires

  1. Hallo Jenny,
    Ich habe heute früh erst mal nach dieser Leselotte gegoogelt, das kannte ich bis dato gar nicht. Ich muss sagen, so verkehrt ist das Teil gar nicht. Ich nutze nämlich immer andere Dinge ( Fernbedienung, andere Bücher), um mein Buch, was ich lesen will, in den richtigen Winkel zu legen. Ich glaub, ich wünsche mir sowas mal.
    LG Yvonne

  2. Geht mir auch so – da ich vermehrt Ebooks lese, brauche ich keine Accessoires mehr. Ich habe auch kein Notizbuch, da ich mir meine Gedanken dann zu den Passagen im Reader notiere.
    Aber auch früher hatte ich nicht wirklich viel. Als Lesezeichen diente meistens ein leerer Umschlag. Alles was so in der Nähe lag wurde genutzt.

    Schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse

    1. Hallo Rina,

      ich hab eschon darauf geachtet, das ich ein Lesezeichen nutze. Das war zwar oft das gleiche, da ich es von einer lieben Freundin geschenkt bekommen hatte. So habe ich öfters an sie gedacht.

      Viele Grüße
      Jenny

  3. Huhu Jenny,

    das finde ich ja spannend mit den Tassen. Das ist ein Artikel für den ich mich noch nie begeistert habe und mich immer gefragt habe warum man sowas kauft 😉 Ich liebe Lama Tassen – ja gut was will man mit sovielen Lama Tassen 😉 ne hab nur 2 davon aber das sind mir die liebsten 😉

    Ein Notizbuch hatte ich eigentlich bis vor kurzem auch immer, irgendwann war das Buch so spannend dass ich keinen Bock hatte immer zu unterbrechen um alles zu notieren und dann habe ich das ganz abgeschafft. Aber optimal ist das nicht weil ich so nun gezwungen bin die Rezi sofort zu machen weil ichs sonst nicht mehr hinkrieg 😉

    https://nordlichtliest.de/2021/01/15/aktion-follow-friday-34/

    LIebe Grüße und ein schönes WE
    Tanja

    1. Hallo Tanja,

      Ich habe leider nicht nur Buchtassen hier stehen, sondern auch noch eine Starbuckstassen Sammlung. Deswegen versuche ich das ganze einzuschränken, aber es kommen dann doch immer noch neue dazu.

      Ich schaffe es einfach nicht, die meisten Rezensionen sofort zu schreiben. Meine liebste Schreibzeit ist dafür ab 4 Uhr morgens. Der Kopf ist noch leer und die Worte fließen einfach.

      Viele Grüße
      Jenny

      1. oh wow um 4 Uhr? Da krieg ich die Augen noch nicht auf Respekt! Ich hab gemerkt, seit ich keine Rezi Exemplare mehr habe kann ich mit den Rezis viel lockerer umgehen. Ich schreib einfach drauf los. Für die Verlage habe ich alles 100mal korrigiert. Das ist jetzt viel entspannter – aber ich darf auf keinen Fall länger als ne Woche warten mit dem Schreiben sonst kann ichs gleich lassen 😉

        1. ja, am liebsten ganz früh und am besten wenn ich ohne Wecker wach werde. Dann sitze ich im Schlafzeug und einem Latte Macchiato vor dem Laptop udn schreibe drauflos. Leider passte diese Uhrzeit eine Zeitlang nicht zu meinen Arbeitszeiten und so ist einiges liegen geblieben. Ich schreibe meine Rezensionen alle gleich. Mit ist es egal ob es ein Rezensionsexemplar ist oder ein Buch, das ich freiwillig rezensiere. Ich schriebe immere erst eien Rezension und danach bearbeite ich sie alle noch einmal. Ich kann sie nicht schreiben und sofort veröffentlichen. Ich bin so neidisch auf die, die das können. *lach*

  4. Ich lese in letzter Zeit auch überwiegend eBooks, weswegen sich das mit den Lesezeichen auch bei mir weitestgehend erledigt hat. Ansonsten habe ich eine ganze Menge Lesezeichen, die meisten sind von der Buchmesse. Ich stecke aber auch ganz pragmatisch ein PostIt ins Buch 🙂

    LG und ein schönes Wochenende
    Babsi

    1. Hallo Babsi,

      obwohl ich auch nur noch hauptsächlich eBooks lese, so habe ich doch noch viele Lesezeichen hier liegen, teilweise selbstgekauft, geschenkt bekommen oder von Messen. Ich werde sie wohl nach und nach aussortieren, um anderen eine Freude damit zumachen.

      Viele Grüße
      Jenny

Schreibe einen Kommentar zu Nordlicht liest Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.