[Rezension] Touched: Süchtig nach dir von Lea Mayance

[Rezension] Touched: Süchtig nach dir von Lea Mayance

Touched: Süchtig nach dir

von Lea Mayance

 

Touched Suechtig nach dirIch möchte mich herzlich bei dem Plaisir d´Amour Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Gretas (38) Leben steht plötzlich Kopf, nachdem sie Connor O´Bannion (41) kennenlernt hat.  Der Hollywood Schauspieler zeigt ihr eine neue Welt zwischen Glamour, VIP-Party und einem Leben auf seiner Ranch in Montana. Es fällt Greta schwer sich an das neue Leben zu gewöhnen. Besonders schwer wird es für sie, als Connor zusammen mit seiner Ex-Geliebten Joanna Richardson die Hauptrolle in seinem nächsten Film übernehmen soll. Denn Greta ist sich sicher, dass Joanna immer noch an Connor interessiert ist.

Greta steht zwischen ihrem Sohn Tom (15) und ihrer neuen Liebe Connor. Ich kann verstehen, dass es für sie schwierig ist ihren Sohn zurück zu lassen und in einem anderen Land neu zu beginnen. Ich bin allerdings mit Greta überhaupt nicht warm geworden. Ihrem Charakter fehlte es meiner Meinung nach an Tiefe und sie war in meinen Augen farblos. Ich könnte jetzt nicht einmal sagen, ob sie mir sympathisch oder unsympathisch war. Das hatte ich bis jetzt noch nie bei einer Protagonistin. Connor, ist der heiße und sehr begehrte Schauspieler aus Hollywood, der in Deutschland seine große Liebe trifft. Leider bin ich auch mit ihm nicht richtig warm geworden. Genauso wie Greta ist er auch in meinen Augen farblos geblieben und es fehlte seinem Charakter an Tiefe. Greta und Connor haben sich in meinen Augen nicht wirklich weiterentwickelt und sie konnten mich beide nicht überzeugen.  Leider ging es mir mit den Nebendarsteller nicht anders. Ich hatte gehofft das wenigstens sie das Ruder rumreißen können, aber auch sie sind in meinen Augen farblos geblieben.

Dieses Buch war mein erstes Buch von Lea Mayance und es wird wahrscheinlich mein letztes von dieser Autorin gewesen sein. Der Klappentext hat sich richtig gut angehört und ich hatte mich sehr auf die Geschichte gefreut. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, denn anstatt eine unterhaltsame, spannende Hollywoodliebesgeschichte, habe ich einen sehr langweiligen Liebesroman gelesen, bei dem für mich fast überhaupt nichts stimmte. Meiner Meinung wollte die Autorin zu viel und hat den einzelnen Situationen und Geschehnissen zu wenig Zeit zum Entwickeln eingeräumt. Teilweise kam es mir so vor, als ob ich einen Kurzroman lesen würde, da dort meistens auch ein Szenario nach dem andern folgt.  Die Geschichte war meiner Meinung nach einfach überladen und so hatten auch die Protagonisten keine Chance sich zu entfalten und meine Sympathien zu wecken. Der Schreibstiel war für mich in Ordnung, aber auch nichts außergewöhnliches. Die Geschichte wird aus Gretas Sicht erzählt und man erhält leider nicht wirklich einen Einblick in Conners Gedankenwelt. Vielleicht hätte dies der Geschichte gutgetan – ich weiß es nicht. Gestört hat mich auch, wie in der ersten Hälfte der Geschichte die Kapitel begonnen haben. Als Greta endlich in Amerika war, hatte ich die Hoffnung, dass sich die Geschichte nun positiv verändern würde, aber das ist leider nicht geschehen. Es gibt sehr viele erotische Szenen in diesem Buch, die ästhetisch beschrieben waren, aber insgesamt auch einfach zu viele waren. Gerade im ersten Teil der Geschichte hatte ich das Gefühl, das es nur um Sex geht. Dabei lese ich sehr gerne erotische Literatur, aber diesmal war es mir einfach zu viel. Denn dadurch hatte ich das Gefühl, dass sich die Handlungen zwischen diesen Szenen nicht richtig entfalten konnten. Für mich gab es zu viele ruckartige Geschehnisse, auf die ich leider nicht eingehen kann ohne zu spoilern, und leider keine Protagonisten die mich überzeugen konnten. Es tut mir sehr leid, dass ich nichts anderes Schreiben kann, aber wenn ich schon beim lesen anfange genervt zu stöhnen, weil schon wieder etwas passiert, dann kann ich dieses Buch einfach nicht weiterempfehlen.

♥♥ von 5 Herzen

Verlag: Plaisir d´Amour
Format: Taschenbuch / eBook
Preis: 12,90€ / 6,99€0
Seiten: 485
ISBN: 978-3-86495-419-1
Erscheinungsdatum: 12/2020
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Klick zum Verlag

4 Gedanken zu „[Rezension] Touched: Süchtig nach dir von Lea Mayance

  1. oh wie schade – vorallem wenn es dann auch noch ein Rezi Exemplar ist (und man sich durchquälen muss) Vom Klappentext her klang es eigentlich ganz gut.

    Ich kenne das aber, wenn das erste Buch eines neuen Autors nicht taugt, dann will man auch nichts anderes versuchen 😉 geht mir ganz genauso.

    Hoffe Dein nächstes ist wieder besser!

    LG und einen schönen Sonntag.

    1. Hallo Tanja,

      ja vom Klappentext hörte es ich richtig gut an. Ich hatte zwischen durch überlegt, ob ich den Verlag anschreibe und das Buch zurück gebe. Habe mich dann aber dazu durch gerungen und gehofft, das es besser wird. Manchmal gebe ich Autoren auch eine zweite Chance, aber hier bin ich sicher, dass das mein einziges Buch der Autorin bleiben wird.

      Viele Grüße
      Jenny

      1. Huhu Jenny,

        den Verlag anzuschreiben, das habe ich tatsächlich erst ein einziges Mal in meiner gesamten Bloggerlaufbahn gemacht bei einem Hörbuch von Andreas Gruber. Ich liebe von Gruber eine Thriller Reihe und dachte ich mag automatisch ALLES von ihm…. Pustekuchen. Hab über das Bloggerportal den Verlag kontaktiert und mein Dilemma erklärt. Die Dame war extrem verständnisvoll und hat mich von dem Buch erlöst. Ich hätte heulen können vor Freude und Dankbarkeit.

        Mal schauen ob ich es 2021 durchhalte ohne ein Rezi Exemplar aktiv anzufragen 😉

        LG Tanja

        1. Hallo Tanja,

          ich habe schon mal den Verlag angeschrieben udn gesagt, da sich ihnen gerne das Buch zurück schicke, da es für mich nicht lesbar war. Ich durfte es dann behalten udn habe es weiter verschenkt. Es ist ja zum Glück gefällt jedem ja etwas anderes.

          Ich drücke dir die Daumen, das du standhaft bleibst. ich versuche das erst überhaupt nicht.

          Viele Grüße
          Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.