[read and greet] Mona Kasten liest in Hamburg aus Hope Again

[read and greet] Mona Kasten liest in Hamburg aus Hope Again

 

Am Freitag war ich in Hamburg bei der Lesung von „Hope Again“, dem neusten Buch von Mona Kasten, dabei. Es war gleichzeitig der Book Birthday von „Hope Again“, den das Buch ist an diesem Tag erschienen. Etwa rund 70 Frauen fieberten dem ausverka uftenEreignis entgegen, denn die Again Reihe (wozu auch das neue Buch gehört) sind absolute Bestseller aus dem LYX Verlag. Ich glaube das jeder New Adult Fan schon mindestens ein Buch von Mona Kasten gelesen hat.

Die Lesung fand nach Ladenschluss bei Thalia in der Spitalerstraße stattfand. Die Mitarbeiter dort hatten sich viel Mühe gegeben und die Bücher hübsch in Szene gesetzt. Außerdem wurden uns Getränke und Süßigkeiten angeboten. Man merkte deutlich, das die Mitarbeiter Spaß daran hatten dieses Event auszurichten. Mona betrat um 20.15Uhr die Bühne. Sie erklärte kurz den Ablauf des Abends und fing dann an aus dem ersten Kapitel zu lesen. Danach folgten schnell aufeinander noch zwei weitere Kapitel. Mona wollte zwischen den einzelnen Kapiteln nicht viel zu dem Buch sagen, da sie nicht zu viel über die Geschichte sagen wollte. Es gab aber immer eine kleine Einleitung bevor sie ein neues Kapitel vorlas.

Im Anschluss der Lesung durften Fragen gestellt werden, die Mona alle beantwortete. Unter anderem erzählte sie, das sie immer zuerst mit einem Charakter eine Szene im Kopf hat und sich daraus die Idee zu einer Geschichte entwickelt. Sie erzählte auch, das „Hope Again“ eigentlich schon früher geplant war, aber die Maxton Hall Reihe dazwischen kam. Mona erzählte auch etwas aus ihrem Autorenleben. Sie schreibt am liebsten zu Hause an ihrem Schreibtisch. Wenn sie mal eine Schreibblockade hat wechselt sie auch gerne mal in ein Cafe, das keinen Internetanschluss hat. Sie berichtete, dass das Autorenleben nicht nur aus dem Schreiben der Geschichten besteht , sondern das auch viel nebenbei passiert.Wie zum Beispiel Telefonate und Mailverkehr mit unterschiedlichen Abteilungen vom Verlag und mit ihrer Lektorin. Zusätzlich wird an neuen Projekten gefeilt und auch Eposés geschrieben.

Im Anschluss der Fragerunde signierte Mona die vorab gekauften Exemplare von „Hope Again“ und alle anderen Bücher von ihr, die die Leserinnen mitgebracht hatten. Außerdem machte sie mit jedem der es wollte ein Foto. Es war insgesamt war schönen Abend. Wer Mona Kasten auch gerne mal Treffen möchte, der hat diesen Monat die Chance, denn Mona geht auf Lesereise. Die Termine findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.