[Rezension] Bridgerton – Der Duke und ich von Julia Quinn

[Rezension] Bridgerton – Der Duke und ich von Julia Quinn

Bridgerton – Der Duke und ich

von Julia Quinn

 

 

Der Duke und ichIch möchte mich herzlich bei Harper Collins  und Netgalley für das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Daphne Bridgerton (21) erlebt ihre 2. Saison auf dem Londoner Heiratsmarkt. Ihre Mutter drängt sie immer mehr dazu, sich einen passenden Ehemann auszusuchen, damit ihr Ruf nach dieser Saison nicht zerstört ist. Daphne hält nicht viel von den Kuppelversuchen ihrer Mutter und als sie dem heiratsunwilligen Duke of Hastings (29) begegnet, schließen die beiden einen Pakt. Simon wird um sie werben und sich dadurch die Mütter heiratsfähiger Töchter vom Leib halten und Daphne wird interessanter für die Männerwelt, wenn der begehrteste Junggeselle um sie wirbt. Die beiden geben sich ihrem Spiel hin und nach entwickeln sich tatsächlich Gefühle, aber so war das eigentlich nicht geplant.

Simon Arthur Henry Fitzranulph Basset, Earl of Clyvedon, Duke of Hastings oder einfach nur Simon ist gerade von einer Weltreise, die ihn viele Jahre durch die verschiedensten Länder geführt hat, zurück gekommen nach London. Seine Mutter ist kurz nach seiner Geburt verstorben und sein Vater hat sich nicht um ihn gekümmert, da er gestottert hat. Die Verletzungen sitzen tief in seiner Seele verborgen und er wird vom Hass auf seinen Vater geleitet. Dieser ist nun tot und deswegen ist Simon nach Hause zurückgekommen. Er ist ein starker Mann, der weiß was er will und eine große Willenskraft hat, denn alles was er bis jetzt erreicht hat, hat er alleine geschafft. Er überzeugt mit einem feinen Humor und grandiosen Manieren. Daphne Bridgerton ist in einer großen Familie aufgewachsen und hat 7 Geschwister. Sie ist wohlerzogen und hat genau wie Simon einen feinen Humor. Durch das Leben mit ihren 7 Geschwistern ist die schlagfertig und weiß sich zu wehren, obwohl sie behütet aufgewachsen ist. Ich mag beide als Protagonisten sehr gerne und ich finde, dass sie perfekt zusammen harmonieren, auch wenn sie zuerst recht unterschiedliche Vorstellungen von ihrem Leben haben. Die Figurenentwicklung der beiden Charaktere hat mir gefallen und war für mich jeder Zeit nachvollziehbar und authentisch. Gerade Simon macht im Laufe der Geschichte eine große Veränderung durch. Die Nebenfiguren konnten mich alle von sich überzeugen. Sie haben, meiner Meinung nach, ihre zugedachte Rolle perfekt ausgefüllt. Der Zusammenhalt unter den Geschwistern Bridgerton ist grandios und es ist schön zu lesen wie sich die einzelnen Familienmitglieder untereinander unterstützen.

„Bridgerton – Der Duke und ich“ ist nicht mein erstes Buch von Julia Quinn und ich glaube, dass ich dieses Buch, als es damals erschienen ist, schon gelesen habe. Da ich damals aber meine gelesenen Bücher noch nicht rezensiert habe, kann ich es nicht so genau sagen. Ich habe zu diesem Zeitpunkt sehr viel Regency Romance gelesen und liebe seitdem dieses Genre. Julia Quinn hat mich mit dem Auftakt zu ihrer Bridgerton Reihe auf jeden Fall begeistert und ich kann verstehen, dass man beschlossen hat daraus eine Serie für einen Streaming-Dienst zu machen. Der Schreibstiel der Autorin ist leicht und fließend zu lesen und passt hervorragend zu dieser Art von Liebesromanen. Besonders gut hat mir der verbale Schlagabtausch zwischen Simon und Daphne gefallen, denn er war sehr amüsant. Die erotischen Szenen fügen sich perfekt in die Geschichte ein wirken nicht störend. Alles in allem ein perfekter Auftakt zu einer tollen Buchreihe, denn jedes Bridgerton Kind erhält seine eigene Geschichte.

♥♥♥♥♥ von 5 Herzen

Verlag: Harper Collins
Format: Taschenbuch / eBook
Preis: 10,00€ / 7,99€
Seiten: 400
ISBN: 978-3-4799-0248-4
Erscheinungsdatum: 04.02.2021
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Klick zum Verlag

Reihenfolge der Bridgerton Reihe:
Der Duke und ich
Wie verzaubert man einen Viscount?
Wie verführt man einen Lord?
Penelopes pikantes Geheimnis
In Liebe, ihre Eloise
Ein hinreißend verruchter Gentleman
Mitternachtsdiamanten
Hochzeitsglocken für Lady Lucy

2 Gedanken zu „[Rezension] Bridgerton – Der Duke und ich von Julia Quinn

  1. Liebe Jenny

    Ich kann deine Begeisterung absolut verstehen. Ich lese gerade den ersten Teil. Mir gefällt sie sehr gut bisher. Mal was anderes. Ich finde Simon und Daphne total sympathisch. Es gibt viel zu schmunzeln in der Geschichte.

    Unfassbar wie sich Simons Vater verhalten hat. Ich freue mich jetzt aufs Weiterlesen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    1. Hallo Gisela,

      das was Simons Vater ihm angetan hat war wirklich grausam und vollkommen unnötig. Ich habe früher gerne solche Geschichten gelesen, aber leider lese ich solche Bücher heute viel zu wenig.

      Viele Grüße
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.