[Rezension] Dark Mafia Prince von Annika Martin

[Rezension] Dark Mafia Prince von Annika Martin

Aleksio Degrusha war 9 Jahre alt, als ihm auf grausame Weise die Familie genommen wurde. In einer Nacht wurden seine Eltern grausam getötet und seine Brüder verschleppt. Aleksio wurde im letzten Moment gerettet. All das passierte nur, weil jemand den drei Brüdern eine große Macht voraus gesagt hat. Das sollte durch die grausamen Taten verhindert werden. Aleksio ist nun der rechtmäßige Erbe einer Mafiadynastie und alt genug um Rache zu nehmen. Dafür ist er auf der Suche nach seinen zwei Brüdern. Einen hat er schon in Russland aufgespürt, aber der jüngste bleibt verschwunden. Seine einzige Chance ihn zu finden führt über Aldo Nikolla. Er plant dessen Tochter Mira zu entführen, um von ihrem Vater die benötigten Informationen zu bekommen. Mira ist seine Freundin aus glücklichen Kindertagen und glaubt auch das er tot ist. Zu Mira hatte er immer eine besondere Beziehung. Wird es Aleksio gelingen seinen Bruder zu finden? Und wie sieht es mit Mira aus, die ihn auch heute noch magisch anzieht?

Mira fühlt sich schon lange nicht mehr wohl in dem Mafia Konstrukt und arbeitet als Anwältin bei einer Hilfsorganisation. Nur die Welt denkt, das sie als reiche Tochter um die Welt jettet und darüber bloggt. Das war der Kompromiss, damit sie die Freiheit erlangte, die sie nun besitzt. Als sie gerade bei ihrem Vater ist, findet eine Übernahme statt. Mira findet sich in der Gewalt von Aleksio wieder. Ihr Leben steht plötzlich Kopf, den sie wird als Spielball von allen Seiten benutzt.

Aleksio musste viel durch machen in seinen jungen Jahren. Anstatt gut behütet in einer Familie aufzuwachsen, wurde er von Verbrechern aufgezogen. Die es zwar gut mit dem kleinen jungen meinten, ihn aber darin bestärken Rache für den Tot seiner Eltern zu nehmen und seine Brüder für die Rache zu suchen. Mira schafft es mit ihrer Art und der gemeinsamen Vergangenheit Aleksios Schale zu durch dringen. Sie schafft es seine weiche Seite, die er lange verborgen hat, zu Tage zu befördern. Mir gefällt das Spiel zwischen den beiden. Wie sie sich gegenseitig Kontra geben und Mia nicht klein beigibt. Sie ist eine starke Frau und kennt sich bestens in der Welt Aleksios aus.

Dieses Buch ist sehr düster, aber das darf es auch sein, da es sich um die Mafia handelt. Dort ist halt nicht alles rosarot und mit viel Sonnenschein bestrahlt. Die Protagonisten sind sympathisch und man kann ihre Gefühle und ihr Handeln verstehen. Der Schreibstiel von Annika Martin ist ok. Ihre Geschichte hat mich nicht wirklich gepackt, aber trotzdem gut unterhalten. Das Buch lies sich flüssig lesen und die Geschichte ist spannend erzählt. Ich bin gespannt darauf, zu erfahren wie es mit den Brüdern weiter geht.

♥♥♥♥ von 5 Herzen

Verlag: LYX
Format: Ebook
Preis: 8,99€
Seiten: 331
ISBN: 978 3 7363 0522 9
Erscheinungsdatum: 04.04.2017
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Klick zum Verlag

Reihenfolge der Dangerous Royals Reihe
Dark Mafia Prince
Wicked Mafia Prince
Wild Mafia Prince

2 Gedanken zu „[Rezension] Dark Mafia Prince von Annika Martin

  1. Hey,das Buch habe ich auch gelesen, war allerdings etwas enttäuscht, vorher habe ich ein ähnliches Buch gelesen, welches mir suppppper gefallen hat. 'New York Bastards'. Vielleicht spricht es dich ja auch an?Liebe Grüße,Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.