[Rezension] Something Pure von Kylie Scott

[Rezension] Something Pure von Kylie Scott

Something Pure

von Kylie Scott

 

Something PureIch möchte mich herzlich bei LYX und Netgalley.de für das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Alice verdient ihren Lebensunterhalt in einer Bar und glaubt nicht an die wahre Liebe. Das ändert sich, als Beck Elliot dort überraschend einen Job als Hilfskellner annimmt. Vom ersten Augenblick an spürt sie das warme Funkeln und das Prickeln zwischen ihnen. Als Beck erfährt, dass sein Vater überraschend verstorben ist, bittet er Alice ihn nach Hause zu begleiten. Er sagt ihr nicht, dass er aus einer millionenschweren Unternehmerfamilie stammt. Alice kündigt ihren Job und findet sich in Denver in einer völlig neuen Welt wieder. Intrigen, Macht und Geld gehören von nun an zu ihrem Leben, wenn sie sich dazu entschließen sollte zu bleiben.

Alice Laurence (22) ist eine selbstbewusste junge Frau, die noch nicht ihren Weg gefunden hat.  Sie ist mit ihrem Job in der Bar nicht glücklich, so dass es ihr nicht schwerfällt ihn zu kündigen.  Viel schwerer fällt es ihr, sich ihrem neuen Leben in Denver anzupassen. Plötzlich ist alles anders und nicht mehr so locker und leicht wie es zu der Zeit war, bevor sie Beck kennengelernt hat. Auch wenn sie es zwischenzeitlich nicht zeigt, so ist sie doch eine starke Frau, die weiß was sie will und auch den Mut hat darum zu kämpfen. Beck Olsen, bzw. Elliot (26) hat zwei Gesichter. Zuerst ist er ein freier und lebensfroher junger Mann, der kurz darauf wieder in das Korsett seiner Abstammung hineingedrückt wird. Er möchte einerseits alles anders machen, als sein Vater und seine Familie, aber er findet nicht den richtigen Weg dorthin. Einerseits ist er liebevoll und fürsorglich und andererseits kontrollsüchtig und dominant. Ab und zu konnte ich sein Verhalten verstehen, aber nicht immer nachvollziehen. Beide Protagonisten haben sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und ihre Rollen immer mehr gefunden. Da die Geschichte in einem sehr kurzen Zeitabschnitt spielt, kann man finde ich, keine sehr großen Entwicklungen erwarten. Die Nebendarsteller füllen ihre Rollen perfekt aus und stehen den beiden hilfreich zu Seite oder legen ihnen große Steine in den Weg. Je nachdem wie ihre Rollen von der Autorin angelegt wurden.

Kylie Scott hat mit „Something Pure“ einen schönen New Adult Roman geschrieben, der von den Tücken des Lebens berichtet, wenn zwei verschiedene Welten auf einander treffen. Der Schreibstiel der Autorin ist modern und passt hervorragend zu dieser Geschichte, denn er ist locker und leicht zu lesen. Besonders gut hat mir das necken und der verbale Schlagabtausch zwischen Alice und Beck gefallen. Damit haben mich die beiden oft zum Lächeln gebracht. Es gibt einige erotische Szenen, die sich perfekt in die Geschichte einfügen und nicht störend wirken. Mir hat es gefallen, wie Alice und Beck sich nach und nach richtig kennenlernen und versuchen dem anderen den Freiraum zu geben, den er benötigt, aber auch mit den Rückschlägen fertig werden.  Insgesamt eine schöne Geschichte, die mich gut unterhalten hat.  
♥♥♥♥ von 5 Herzen

Verlag: LYX
Format: Taschenbuch / eBook
Preis: 12,90€ / 9,99€
Seiten: 427
ISBN: 978-3-7363-1541-9
Erscheinungsdatum: 30.04.2021
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Klick zum Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.