[read and greet] Lesung von Laura Kneidl mit Someone Else in Hamburg

[read and greet] Lesung von Laura Kneidl mit Someone Else in Hamburg

 

Laura Kneidl war auf ihrer Lesereise zu ihrem neuen Spiegelbestseller Roman Some Else bei Thalia in Hamburg am 05. Februar 2020 zu Gast. Begleitet wurde Sie von ihrer Lektorin Steffi aus dem LYX Verlag.

Der Abend begann damit, das zuerst Sekt vom Thalia Team verteilt wurde. Denn was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten war, das es etwas zu feiern gab, den Laura Kneidl und Lyx hatten erfahren, das Someone Else direkt auf den 1. Platz in die Spiegelbestsellerliste eingestiegen war. Herzlichen Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg!

Danach betrat Laura die Bühne und erzählte etwas über den zweiten Band ihrer Someone Trilogie. In diesem Buch geht es um Cassie und Maurice, die beide gerne Fantasyliteratur mögen und die Leidenschaft zu Fantasy-Rollenspielen teilen. Danach las sie uns das dritte Kapitel aus Someone Else vor. Das dritte Kapitel  handelt von der Kennlernphase von Cassie und Maurice. Schade fand ich, das nur ein Kapitel vorgelesen wurde. Dies wurde wahrscheinlich so gemacht, damit der Leser nicht gespoilert wird. Mir gefällt es besser, wenn zumindest zwei Kapitel zeitversetzt vorgelesen werden.

Danach erzählte Laura noch etwas über sich und Someone Else, bevor das Publikum der Autorin Fragen stellten durfte. Sie beantworte Fragen zu ihrem Autorenleben und zum Schreibprozess. Laura erzählte, das sie ein Buch nach dem anderen schreibt und fast immer steht die Deadline schon fest, bevor sie überhaupt das erste Wort eines Romans geschrieben hat. Zum einen liegt dies an der Planung des jeweiligen Verlags und zum anderen benötigt Laura auch den Druck. Denn wie wir von ihr erfahren durften, zählt sie sich eher zu den faulen Menschen, die den Druck benötigen.  Auf die Frage was sie denn am liebsten am Bücher schreiben mag, antwortete sie, das es das Plotten ist. Es kommt ihrer Meinung nach dem lesen am nächsten, den man plant die Geschichten und taucht in andere Welten ab.

Viele Fandoms, die sie selber sehr gerne mag, baut sie in ihre Geschichten ein. So ist ihre Protagonisten großer Tolkien Fan, genauso wie Laura es selbst auch ist. Auf die Idee zu den Fantasy-Rollenspielen kam sie über gute Freunde, denn diese betreiben dieses Hobby Leidenschaftlich. Laura erzählte uns noch, das sie selbst eine Schwäche für Ice Hockey Sportsromance hat. Ice Hockey ist ihrer Meinung nach ein Sport, welcher sehr sexy ist. Da ich selber gerne Sportsromance lese, kann ich ihre Meinung dazu absolut verstehen.

Dann hat sie uns noch verraten, das Bianca Iosivoni und sie an einem gemeinsamen Projekt arbeiten und zwar an den Midnight Chronicles, einer New-Adult-Fantasy-Reihe. Die Idee kam den beiden Autorinnen auf der LoveLetterConvention 2019 in Berlin. Es wird insgesamt 6 Bände dieser Fantasy-Saga erscheinen und Bianca (2,4,6) und Laura (1,3,5) werden je 3 davon schreiben. Es wird einen roten Faden geben, der sich durch alle 6 Bände hindurchzieht. Laura ist begeistert von diesem Projekt, den so kann sie ihre beiden Lieblingsgenre New Adult und Fantasy vereinen.

Am Ende der Lesung hat Laura die mitgebrachten Bücher signiert und mit jedem der es wollte Fotos gemacht. Insgesamt war es ein sehr schönen und unterhaltsamer Abend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.