[Rezension] Ein bisschen Happy End, bitte! von Saskia Louis

[Rezension] Ein bisschen Happy End, bitte! von Saskia Louis

Ein bisschen Happy End, bitte!

von Saskia Louis

 

Ein bisschen Happy End, bitte! Saskia LouisIch möchte mich herzlich Saskia Louisfür das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Ethan Kavanagh hat einige kleine Probleme in seinem Leben. Er kann sich sein Haus nicht leisten und die Bürger seiner Heimatstadt wollen, dass er der neue Bürgermeister wird. Außerdem hat er immer noch Probleme mit seinem kaputten Bein, das ihm seinen Job als Feuerwehrmann kosten könnte. Als könnte es nicht mehr schlimmer kommen, erhält er die Telefonnummer seiner Ex-Freundin die Physiotherapeutin ist. Ist es wirklich eine so gute Idee Laura zu fragen, ob sie ihm hilft? Schließlich gibt es noch einige ungeklärte Sachen zwischen ihnen …

Ethan Kavanagh (34) hat einige Schwierigkeiten und keinen Plan wie er sie beseitigen könnte. Außer dass eine Physiotherapeutin aufsucht, um wieder fit zu werden, damit er nicht auch noch seinen Job verliert. Die beste Physiotherapeutin ist seine Ex-Freundin und so begibt er sich in ihre Hände. Nicht aber vorher zu vereinbaren, dass sich nichts zwischen ihnen verändert und er nur ihr Patient ist. Laura Wilson hat sich nach ihrer Scheidung von Michael ein neues Leben aufgebaut. Sie hat eine eigene, erfolgreiche Physiopraxis und ist mit ihrem Leben zufrieden – zumindest denkt sie das. Ihr Ex-Mann ist ihr bester Freund, denn im Gegensatz zu ihr und Ethan, sind sie freundschaftlich auseinander gegangen. Laura und Ethan sind ein sehr dynamisches Paar, das mit jeder Menge Emotionen zu kämpfen hat. Beide sind eifersüchtig, ziellos und es stehen jede Menge Geheimnisse zwischen ihnen. Ihre Figurenentwicklung hat mir sehr gut gefallen und sie war für mich authentisch und zu jeder Zeit nachvollziehbar. Laura und Ethan sind zwei interessant und vielschichtige Figuren, die mich wieder einmal begeistern konnten. Die Nebenprotagonisten sind zum größten Teil aus den vorherigen Bänden bekannt und wachsen einem immer mehr ans Herz. Es ist schön zu lesen, wie die Freunde und auch die Bewohner von Eden Bay mit den beiden mitfiebern und ihnen hilfreich zur Seite stehen.

„Ein bisschen Happy End, bitte“ ist schon der 9. Band der Eden Bay Reihe von Saskia Louis und es macht immer noch Spaß dorthin zu reisen und Zeit mit den liebenswerten Bewohnern von Eden Bay zu verbringen. Der Schreibstiel von Saskia Louis ist locker und leicht, lässt sich zudem fließend lesen und außerdem steckt viel Humor zwischen den Seiten. Der besonders feine Humor macht die Geschichten von der Autorin zu etwas besonderem und auch das sie Protagonisten erschafft, die ihre Ecken und Kanten haben und aus deiner eigenen Nachbarschaft stammen könnten. Es gibt ein paar erotische Szenen im Laufe dieser Geschichte, die alle ästhetisch beschrieben sind und sich perfekt einfügen. In dieser Geschichte geht es um Verzeihen, folge deinem Herzen und eine Zweite Chance. Es war wieder ein schöner Ausflug nach Eden Bay und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, der dann tatsächlich schon der zehnte sein wird.

♥♥♥♥♥ von 5 Herzen

Verlag: BoD – Books on Demand
Format: Taschenbuch / eBook
Preis: 12,80€ / 3,99€
Seiten: 376
ISBN: 978-3756205059
Erscheinungsdatum: 26.04.22
Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Klick zu Amazon

Reihenfoge der Verliebt in Eden Bay Reihe
Ein bisschen Abenteuer, bitte!
Ein bisschen Vertrauen, bitte!
Ein bisschen Romantik, bitte!
Ein bisschen Mut, bitte!
Ein bisschen Liebe, bitte!
Ein bisschen Charme, bitte!
Ein bisschen Freiheit, bitte!
Ein bisschen Gefühl, bitte!
Ein bisschen Happy End, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.